Inzwischen basieren über 28% aller Internetseiten auf WordPress (28,5% im August 2017). WordPress ist damit das mit Abstand meist genutzte Content Management System (CMS) weltweit und bietet Ihnen durch seine Verbreitung die strategische Sicherheit, dass es auch langfristig zur Verfügung stehen wird. Wenn Sie ebenfalls eine WordPress Website erstellen möchten, erfahren Sie hier, was Sie dazu wissen müssen. Viel Erfolg! (Anmerkung: Auf dieser Seite finden Sie eine Reihe sorgsam von uns ausgewählter Links zu weiterführenden Informationen oder Angeboten. Für manche Angebote erhalten wir eine Provision, falls Sie einen Kauf tätigen (affiliate Vergütung). Sie zahlen dadurch auf keinen Fall mehr und haben keine Nachteile. Wir empfehlen Ihnen nur Produkte, die wir aus eigener Erfahrung kennen.)

Website mit WordPress.org oder mit WordPress.com erstellen?

Die Software von WordPress.org und WordPress.com ist nahezu identisch und beide Versionen werden kontinuierlich weiterentwickelt. WordPress.org ist die kostenlose, offene Open Source Version, die Ihnen ermöglicht frei zu wählen, mit welchen Programmen (Themes und Plugins) Sie Ihre WordPress Website erstellen möchten. WordPress.com hingegen ist eine geschlossene Variante, die Ihnen nur Programme der Firma Automattic (von WordPress Gründer Matt Mullenweg) zur Verfügung stellt. Der vermeintliche Vorteil der geschlossenen Version sind automatische Updates und eine erhöhte Sicherheit vor allem vor Softwarekonflikten und Hackerangriffen. Aber die Sicherheitsfunktionen von WordPress.com lassen sich auch mittels Plugins (z.B. Jetpack von Automattic) auf WordPress.org weitgehend übertragen. Mit WordPress.org schöpfen Sie hingegen aus dem ganzen Universum der Möglichkeiten und können die besten Themes und Plugins für Ihre WordPress Website nutzen. Um mit WordPress.org loszulegen, benötigen Sie eine Domain mit einem Hosting Paket. Wir können Ihnen 1und1, Strato und Webgo aus Erfahrung alle empfehlen, aber und uns gefällt die einfache 1und1 WordPress Installation am besten.

Wie finde ich ein geeignetes Layout (Theme) für meine Website? 

Die Entscheidung für ein Design muss in WordPress keine endgültige sein, denn Sie können jederzeit Ihr Theme wechseln, ohne das Ihre Inhalte (Texte, Bilder etc.) verloren gehen. Die strickte Trennung von Content und Layout ist daher auch ein wesentlicher Vorteil des CMS WordPress gegenüber der Programmierung von individuellen Webseiten.

Themefinder

Praktisches Tool, um zu sehen, wie eine WordPress Website erstellt wurde, Quelle whatwpthemeisthat.com

Bekanntlich geht vieles im Leben mit einer guten Vorlage leichter. So ist es auch beim WordPress Website erstellen: Sammeln Sie zunächst Mal eine Reihe von Webseiten, die Ihnen gefallen. Dann nutzen Sie ein Programm, dass Ihnen sagt, ob eine Website mit WordPress erstellt wurde und wenn ja mit welchem Theme (da fast jede dritte Website inzwischen auf WordPress basiert, sollten Sie eine gute Trefferquote haben). Ein solches Programm ist z.B. whatwpthemeisthat, in dem Sie einfach die URL einer Website eingeben und Sie erhalten dann für WordPress Webseiten die Komponenten angezeigt, mit denen die Website erstellt wurde. Sie finden dieses Programm in unserer umfangreichen Online Marketing Tools Sammlung.

Prinzipiell stehen Ihnen aber drei Optionen offen, um geeignete WordPress Themes zu finden:

1. Kostenlose Themes aus der WordPress Datenbank

wordpress website erstellen

Themes aus der WordPress Datenbank auswählen (Quelle WordPress.org)

Über Ihr Dashboard => Design => Themes => hinzufügen gelangen Sie in die WordPress Theme Datenbank. Dort finden Sie aktuell über 4.400 kostenlose Designs. Die Layouts in der Datenbank sind häufig einfache Basisversionen von komplexeren Themes. Zum Einstieg, um WordPress zu lernen, ist die WordPress Datenbank aber sicher ein guter Startpunkt. Wir können z.B. die Themes der Agentur „Themegrill“ ausgesprochen empfehlen. Wie bei anderen kostenlosen Angeboten, gilt es auch bei Themes zu bedenken, dass dort wo keine kommerziellen Vorteile verbunden sind, Menschen diesen Dingen unter Umständen nur eine geringe Priorität (Motivation) einräumen. Mit anderen Worten, Entwickler oder Agenturen, die kostenlose Themes anbieten, werden sich bei anstehenden Updates zunächst um Ihre kostenpflichtigen Produkte kümmern, bevor sie ihre kostenlosen Angebote anpassen. Jeder der eine WordPress Website erstellen möchte, um sie als professionelles Marketing Instrument zu nutzen, sollte sich daher für ein Premiumangebot entscheiden.

2. Premium Themes von Marktplatz Themeforest (Lizenz jeweils für eine Domain)

Best seller themeforest

Best seller Themes (Quelle Themeforest) – klicken Sie auf das Bild, um zur Übersicht zu gelangen

Auf Themeforest, dem weltweit größten Marktplatz für Designs, finden Sie für einen einmaligen Preis von rund 60 USD Themes für nahezu jeden Bedarf. Mit einem Theme können Sie jeweils eine WordPress Website erstellen.

3. Premium Themes von Agenturen, wie z.B. Elegant Themes (Lizenz für unbegrenzt viele Webseiten)

Divi Theme Erfahrungen

Divi Theme (Quelle Elegant Themes) Klicken Sie auf das Bild, um zur Demo zu gelangen.

Divi von der Agentur Elegant ist für uns das absolut beste WordPress Theme 2017 und wahrscheinlich das einzige Theme, das wir von nun an brauchen werden. Mit seinem einfachen und intuitiven Drag & Drop Page Builder kann wirklich jeder eine professionelle WordPress Website erstellen. Im nachfolgenden Link finden Sie ein Video Tutorial zum Divi Visual Builder, das auch Sie überzeugen sollte.

Nützliches, wenn Sie mit Divi Ihre WordPress Website erstellen möchten:

Wie Sie Inhalte für Ihre WordPress Website erstellen

Nachdem Sie sich für ein Theme entschieden haben, müssen Sie lernen, wie WordPress funktioniert. Im Kern geht es darum, dass Sie lernen Inhalte in jeder Form zu publizieren, den Unterschied zwischen Beiträgen und Seiten verstehen und die Navigation (Menüs) Ihrer WordPress Website erstellen und anpassen können. Wir bieten Teilnehmern unserer WordPress Schulung als Nachschlagewerk unsere WordPress Anleitung als PDF Download

Empfehlenswerte und wichtige WordPress Plugins

Je nachdem für welches Theme Sie sich entschieden haben, fällt Ihr Bedarf an Plugins aus. Plugins ergänzen also Funktionen, die Ihnen ihr Theme von Hause aus nicht oder nicht zufriedenstellend bietet. Wir nutzen das Divi Theme und dieses beinhaltet bereits sehr viele Funktionen, die die Installation von Plugins überflüssig machen. Als Divi Nutzer brauchen Sie z.B. kein Plugin mehr zur Integration von Google Analytics und kein Plugin für ein schönes Kontaktformular. Folgende Plugins können wir Ihnen aber in jedem Fall empfehlen:

  1. Antispam Bee: Bekämpft Spam in Kommentaren effektiv
  2. iThemes Security: Einfach zu bedienendes WordPress-Sicherheits-Plugin
  3. MailPoet-Newsletter
  4. Simple Cookie Notification Bar
  5. Backup Plugin Optionen
  6. WP Super Cache: Verringert die Ladezeit Ihrer Website
  7. WP-Optimize: Hält Ihre WordPress Datenbank sauber
  8. Yoast SEO: Das führende Plugin zur OnPage Suchmaschinenoptimierung in WordPress

Weitere nützliche Ressourcen, um Ihre WordPress Website zu erstellen

  • Musterimpressum und Datenschutzerklärung:  http://e-recht24.de/ 
  • Nützliche Online Marketing Tools Sammlung (darin finden Sie auch die Links zum Google Webmaster Tool und Google Analytics, den Link zum Tool whatwpthemeisthat sowie zur Page Rank Bestimmung) 
  • Ideen, um für Google RELEVANTE Blogartikel zu finden bieten wir Ihnen in unserem Artikel zu Content Marketing Ideen

In jedem Fall gutes Gelingen und Vergnügen beim Erstellen Ihrer WordPress Website. Legen Sie los. Goethe sagte es so treffend, Erfolg hat nur drei Buchstaben: TUN  

In diesem Sinne, alles Gute und beste Grüße 

Ihr SkillDay Team aus Hamburg

In Kontakt bleiben: https://www.facebook.com/skilldaytraining/

Seminartermine & ausgewählte Tipps

Tragen Sie sich in unseren kostenlosen Newsletter ein und erhalten Sie unsere aktuellen Seminartermine für WordPress, Online Marketing, Excel, Zeitmanagement sowie weitere Themen und Tipps. 

Sie haben sich erfolgreich eingetragen. Bitte klicken Sie noch auf den Link in der Bestätigungsmail, um Ihre Eintragung abzuschließen.