Untersuchungen haben gezeigt, dass etwa die Hälfte aller Erwachsenen Neujahrsvorsätze fasst. Allerdings schaffen es weniger als 10%, sie länger als ein paar Monate zu halten. Und Statistiken zeigen sogar, dass die ersten 6 Wochen entscheidend für das erfolgreiche Umsetzen von Neujahrsvorsätzen sind. Wir zeigen Ihnen hier, was Sie tun können, um Ihre Ziele zu realisieren.

Als Zeitmanagement Trainer weiß ich, wie leicht Menschen in schlechte Gewohnheiten verfallen können und warum es beim Versuch, diese Gewohnheiten aufzugeben, oft zu einem Rückfall kommt. Vorsätze kommen in der Regel in Form von Änderungen des Lebensstils und Änderungen von Verhaltensweisen, die zur Routine und Gewohnheit geworden sind.

Die häufigsten Neujahresvorsätze

Die häufigsten Neujahrsvorsätze sind:

  1. Gewicht verlieren
  2. mehr Sport treiben
  3. mit dem Rauchen aufhören
  4. Geld sparen.

Der Hauptgrund dafür, dass Menschen sich nicht an ihre Vorsätze halten, ist, dass sie sich zu viele setzen oder dass sie unrealistisch sind, um sie zu erreichen. Sie können auch Opfer des „Syndroms der falschen Hoffnung“ sein. Das Syndrom der falschen Hoffnung zeichnet sich dadurch aus, dass eine Person unrealistische Erwartungen hinsichtlich der wahrscheinlichen Geschwindigkeit, des Umfangs, der Leichtigkeit und der Konsequenzen einer Verhaltensänderung hat.

Neujahrsvorsätze umsetzen - so erreichen Sie Ihre Ziele

Menschen setzen sich unrealistische Ziele

Für manche Menschen braucht es etwas Radikales, damit sie ihr Verhalten ändern. Es brauchte eine medizinische Diagnose, um mich dazu zu bringen, Alkohol und Koffein aufzugeben, und es brauchte eine Schwangerschaft, damit meine Partnerin das Rauchen aufgab.

Um Ihr alltägliches Verhalten zu ändern, müssen Sie auch Ihr Denken ändern. Aber es gibt erprobte Methoden, die einem helfen können, seine Vorsätze einzuhalten – hier sind meine persönlichen Favoriten um Neujahrsvorsätze einzuhalten.

Empfehlungen um Neujahresvorsätze erfolgreich umzusetzen

Seien Sie realistisch. Beginnen Sie damit, Vorsätze zu fassen, die Sie einhalten können und die praktisch sind. Wenn Sie Ihren Alkoholkonsum reduzieren wollen, weil Sie dazu neigen, jeden Tag Alkohol zu trinken, sollten Sie nicht sofort abstinent werden. Versuchen Sie, jeden zweiten Tag auf Alkohol zu verzichten oder nur alle drei Tage einen Drink zu nehmen. Außerdem kann es von Vorteil und lohnender sein, das längerfristige Ziel in überschaubare kurzfristige Ziele aufzuteilen. Das gleiche Prinzip lässt sich auch auf Sport oder gesündere Ernährung anwenden.

Nehmen Sie sich eine Sache nach der anderen vor. Einer der einfachsten Wege zum Scheitern ist es, zu viele Vorsätze zu haben. Wenn Sie fitter und gesünder werden wollen, tun Sie nur eine Sache auf einmal. Geben Sie das Trinken auf. Hören Sie auf zu rauchen. Treten Sie einem Fitnessstudio bei. Ernähren Sie sich gesünder. Aber tun Sie nicht alles auf einmal, wählen Sie nur eine Sache aus und tun Sie Ihr Bestes, um dabei zu bleiben. Sobald Sie eine Sache in den Griff bekommen haben, können Sie mit einem zweiten Vorsatz beginnen.

Seien Sie SMART. Jeder, der in einem Beruf arbeitet, der das Setzen von Zielen beinhaltet, weiß, dass Ziele SMART sein sollten, d. h. spezifisch, messbar, erreichbar, realistisch und zeitgebunden. Vorsätze sollten nicht anders sein. Den Alkoholkonsum zu reduzieren ist ein bewundernswertes Ziel, aber es ist nicht SMART. Einen Monat lang nicht mehr als zwei Einheiten Alkohol an jedem zweiten Tag zu trinken, ist ein SMARTer Vorsatz. Es kann auch motivierend sein, den Vorsatz mit einem bestimmten Ziel zu verbinden, z. B. eine Kleidergröße zu reduzieren oder bis zum nächsten Sommerurlaub zwei Zentimeter an der Taille zu verlieren.

Erzählen Sie jemandem von Ihrem Vorsatz. Wenn Sie Ihre Familie und Freunde wissen lassen, dass Sie einen Neujahrsvorsatz haben, den Sie wirklich einhalten wollen, wirkt das sowohl als Sicherheitsbarriere als auch als Gesichtswahrung. Wenn Sie wirklich das Rauchen oder Trinken einschränken wollen, werden echte Freunde Ihnen keine Versuchung in den Weg stellen und können helfen, Ihr Verhalten zu überwachen. Scheuen Sie sich nicht, Ihre Mitmenschen um Hilfe und Unterstützung zu bitten.

Ändern Sie Ihr Verhalten gemeinsam mit anderen. Der Versuch, Gewohnheiten allein zu ändern, kann schwierig sein. Wenn Sie und Ihr Partner beispielsweise beide rauchen, trinken und sich ungesund ernähren, ist es für einen Partner sehr schwer, sein Verhalten zu ändern, wenn der andere immer noch dieselben alten schlechten Gewohnheiten pflegt. Wenn Sie den gleichen Vorsatz haben, z. B. eine Diät zu machen, steigen die Erfolgschancen.

Das Ändern Ihres Verhaltens oder eines Aspekts davon muss nicht auf den Beginn des neuen Jahres beschränkt sein. Sie kann jederzeit stattfinden.

Akzeptieren Sie Fehltritte als Teil des Prozesses. Wenn Sie versuchen, etwas aufzugeben (Alkohol, Zigaretten, Junk-Food), ist es unvermeidlich, dass es zu Fehltritten kommt. Sie sollten sich nicht schuldig fühlen, wenn Sie Ihren Gelüsten nachgeben, sondern akzeptieren, dass dies ein Teil des Lernprozesses ist. Schlechte Gewohnheiten können sich über Jahre hinweg verfestigen, und es gibt keine schnellen Lösungen, wenn man seinen Lebensstil grundlegend ändern will. Das mögen Klischees sein, aber wir lernen durch unsere Fehler und jeder Tag ist ein neuer Tag – und Sie können jeden Tag neu beginnen.

Wenn Sie denken, dass das alles nach zu viel harter Arbeit klingt und dass es sich nicht lohnt, Vorsätze zu fassen, denken Sie daran, dass Menschen, die Neujahrsvorsätze fassen, ihre Ziele mit zehnmal höherer Wahrscheinlichkeit erreichen als diejenigen, die das nicht tun.