Zeitmanagement Methoden und Tipps

Übersicht Zeitmanagement Methoden aus unserem eintägigen Seminar

Zeitmanagement Methoden und Tools in der Übersicht

Wie wir unsere Zeit verbringen

Jeden Tag bekommen wir 24 Stunden, um unser Leben zu leben und verbringen Sie durchschnittlich wie folgt:

Zeitmanagement Zeitverwendung

Wie Erwachsene durchschnittlich Ihre Zeit verbringen

Häufige / typische Symptome für Zeitmanagement-Probleme

  • Zuhause nicht „abschalten“ können
  • Häufig mit Gedanken nicht im Moment präsent sein
  • Unzufriedenheit über eigene Entwicklung
  • Keine Zeit für wichtige Projekte
  • Das Gefühl zu haben nicht genug zu erledigen / nicht alles schaffen zu können
  • Chaotische Tage
  • Viele offenen Enden (nicht abgeschlossene Vorhaben)
  • Verpassen der wirklich wichtigen Dinge
  • Stress, schlaflose Nächte …

Warum Sie Zeitmanagement Methoden kennen sollten

Zeitmanagement Methoden dienen dazu, dass Sie die Aufgaben schaffen, die für Sie wichtig sind und für Sie Bedeutung haben. Wir zeigen Ihnen hier, welche Zeitmanagement Methoden aus unserer Erfahrung heraus besonders gut funktionieren. Wir präsentieren Ihnen auf dieser Seite eine Vielzahl an Links zu weiterführenden Quellen. Einige der Links sind Affiliate-Links, d.h. wir erhalten gegebenenfalls eine Provision, falls Sie z.B. ein von uns empfohlenes Buch auf Amazon erwerben. Sie zahlen dadurch nicht mehr.

Zeitmanagement Methoden -zeitmanagement360.de

Zeitmanagement soll dazu führen, dass Sie die wichtigsten Dinge in Ihre tägliche Kiste (=24h) packen. (Icon Box von Canva.com)

Was Sie erwarten dürfen

  • Sie werden durch Zeitmanagement Methoden nicht mehr Zeit haben, aber Sie werden effektiver werden. Das heisst Sie werden mit weniger Aufwand und weniger Stress mehr erreichen.
  • Sie werden mehr agieren statt reagieren und somit mehr Selbstbestimmtheit erhalten.
  • Mehr Raum für Ideen gewinnen
  • Mehr Ruhe und Gelassenheit im Kopf
  • Mehr Zufriedenheit

Was erfordert Zeitmanagement?

  • Sie müssen nichts kompliziertes Neues lerne
  • Das meiste machen Sie wahrscheinlich schon
  • Vieles ist einfach gesunder Menschenverstand

Was Sie brauchen sind Prinzipien, Techniken und ein System.

Die agile GTD-Methode

David Allen – Getting Things Done (GTD)

Getting Things Done (auf deutsch – wie ich die Dinge geregelt kriege) ist das seit 2001 meist verkaufteste Zeitmanagement Buch der Welt. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor ist sicher seine Einfachheit sowie die Agilität, die es ermöglicht. Um einen gutes Verständnis und einen Überblick über die gtd-Methode zu erhalten, empfiehlt sich der sehr hörenswerte Vortrag von David Allen. Sie finden die beiden Folgen hier (in Englisch):
Teil 1: http://gettingthingsdone.com/2017/05/episode-29-david-allen-gtd-keynote-in-milan-part-one/
Teil 2: http://gettingthingsdone.com/2017/05/episode-30-david-allen-gtd-keynote-in-milan-part-two/

Zielsetzung der GTD-Methode ist es den Kopf frei für Ideen zu bekommen. David Allens Kernsatz lautet daher „Your mind is for having ideas, not for holding them“. Dazu empfiehlt Allen stets alle Dinge aufzuschreiben, die unsere Aufmerksamkeit haben (building an external brain), unmittelbar den nächsten Schritt zu entscheiden und die Dinge regelmäßig zu übeprüfen.  Das wesentliche Tool für Umseetzung der GTD-Methode sind Listen-Programme, wie Excel, Google Sheets, Apps wie Wunderlist oder Remember the milk, aber auch klassische Planer aus Papier. Wichtig ist nach Allen nur, dass Sie ein System für alles wählen, damit Sie dem System vertrauen.

GTD Methode (getting things done auf deutsch)

Die 5 Phasen der GTD Zeitmanagement Methode

  1. Sammeln: Erfassen Sie, was Ihre Aufmerksamkeit beansprucht. (Mindsweep)
  2. Verarbeiten: Klären was es bedeutet => erfordert es eine Aktion? Ist die Antwort „Nein“?: Entsorgen Sie es, legen Sie es auf Wiedervorlage oder als Referenzmaterial ab.​ Ist die Antwort „Ja“?: Dann definieren Sie einen nächsten Schritt. Erledigen Sie ihn sofort, wenn er weniger als 2 Minuten erfordert (2 Minuten Regel). Andernfalls notieren Sie den nächsten Schritt auf einer Aktionsliste.
  3. Organisieren: Einsortieren wo Dinge / Aufgaben hingehören: Erstellen Sie für sie geeignete Kategorien und für jede Kategorie eine eigene Liste. Excel oder Google Tabellen eigenen sich hierfür hervorragend. Kategorien können beispielsweise Projekt A, B, zu erledigende Anrufe, zu Hause, etc. sein.
  4. Durchsehen: Regelmäßig Überblick verschaffen (David Allen empfiehlt einmal pro Woche). Sehen Sie Ihre Listen also wöchentlich durch, um Ihren Entscheidungen über die erforderlichen nächsten Schritte zu vertrauen und um klar, aktuell und kreativ zu bleiben.​
  5. Erledigen: Einfach tun – Nutzen Sie Ihr System, um die nächste Schritte zu erledigen. Vertrauen Sie darauf mehr und mehr auf Ihre Intention.

Motivation und Ziele

Ziele geben Ihnen Fokus und Richtung. Sie ermöglichen Ihnen zu vergleichen und zu prüfen, ob Sie Fortschritte bei der Erreichung Ihrer Ziele machen. Dabei ist Aufschreiben und wöchentliche Kontrolle der Zeile ein wesentlicher Erfolgsfaktor für die erfolgreiche Verfolgung der Ihrer Ziele.

Wie Sie Ziele definieren

Ziele sind die Resultate, die Sie mit Ihren Tätigkeiten erreichen wollen. Sie müssen klar definiert, messbar, erreichbar, relevant und zeitlich definiert sein. Lernen Sie wie Sie solche sogenannten smarten Ziele setzen. Formulieren Sie Ziel schriftlich und stellen Sie sich deren Erreichung konkret vor, um Sie nachhaltig zu motivieren und damit zu disziplinieren die Ziele zu verfolgen.

Gute Ziele sind SMART

S – Specific​
M – Measurable​
A – Attainable​
R – Relevant​
T – Time Bound

Beispiele:

S Specific / Spezifisch​
Statt: Die Teilnehmer lernen im Seminar Ihre Emails effizienter zu bearbeiten.​
Besser: Am Ende des Trainings, können alle Teilnehmer die Inbox Zero Methode selbstständig anwenden.​

M Measurable / Messbar bzw. überprüfbar​
Statt: Die Teilnehmer verbringen weniger Zeit mit der Bearbeitung von Emails.​
Besser: Die Teilnehmer verbringen täglich maximal 30 bis 60 Minuten mit der Bearbeitung von Emails.​

A Accepted / Akzeptiert – Formulieren Sie Ziele attraktiv und so, als ob Sie bereits erreicht worden wären.​

R Relevant + Realistic​

T Time Bound / Terminierbar (Parkinsosche Gesetz)​
Statt: Die Teilnehmer werden Ihre Woche planen​
Besser: Bis montags 12.00h, haben alle Teilnehmer Ihren Wochenplan formuliert

Ziele planen

Meilensteine, Happen, Dominoeffekt

Nutzen Sie Meilensteine, um die Verfolgung Ihrer Ziele im Detail zu konkretisieren. Teilen Sie Ihr Oberziel in viele kleine, verdauliche tägliche Happen auf. Fragen Sie sich stets, welche kleinen Ziele die Sie verfolgen, am meisten zu der Erreichung Ihrer großen Ziele beitragen.

The One Thing: Zur Präsentation

Wichtige Prinzipien um Prioritäten zu setzen

Von der Effizienz zur Effektivität => Was sind die Aufgaben, die am meisten zum angestrebten Ergebnis beitragen?

  • Effizienz = die Dinge richtig tun​
  • ​Effektivität = die richtigen Dinge tun

1) 80/20 Regel (auch bekannt als das Paretoprinzip)

Das Paretoprinzip besagt, dass 80 % der Ergebnisse mit 20 % des Gesamtaufwandes erreicht werden. Die verbleibenden 20 % der Ergebnisse benötigen mit 80 % die meiste Arbeit.​

Pareto untersuchte die Verteilung des Bodenbesitzes in Italien und fand heraus, dass ca. 20 % der Bevölkerung ca. 80 % des Bodens besitzen.​

Es sind aber auch beliebige andere Verteilungen möglich, bei denen beispielsweise 50 Prozent der Bemühungen zu 90 Prozent der Wirkung führen. Wichtig ist die Erkenntnis, dass extreme Ungleichverteilung die Norm darstellt.​

Weitere Beispiele für den Pareto Effekt:

  • 20% der Kunden machen 80% des Umsatzes aus
  • 20% unserer Kleidung tragen wir innerhalb 80% unserer Zeit​
  • 20% des Teppichs in einer Wohnung weisen 80% der Gesamtnutzung auf​
  • 20% der Mitmenschen verursachen 80% der Probleme, Unfälle, Streitereien…

Pareto in seiner extremsten Form: Was ist die EINE Sache, die am meisten zu meiner Zielerreichung beiträgt. Diesen Monat, diese Woche, heute, die nächste Stunde? Lesenswertes Buch dazu: The One Thing

2) Unterscheidung zwischen Dringlichkeit und Wichtigkeit (Eisenhower Tableau)

Wir verbringen über 50% unserer Zeit mit Dingen die dringend, aber nicht wichtig sind. Ideal wäre hingegen, wenn wir uns kontinuierlich um wichtige Dinge kümmern, bevor sie dringend werden. 

Planung

1) Wochenplanung

  • Nach dem Kieselprinzip:

2) Methoden zur Tagesplanung

  • The One Thing Frage / Dreierregel

Work smarter not harder

  • Prioritäten (Pareto + Eisenhower)​
  • Planung und Time Blocking​
  • Nächste Schritte direkt entscheiden (GTD)​
  • 2 Minuten Regel aus GTD für 70% aller Emails
  • Eine Aufgabe zu einer Zeit – Fokus statt Multitasking​
  • Deadlines (Parkinsonsche Gesetz): Stets Deadlines für Ziele und Aufgaben bestimmen, denn nach Parkinson dehnt sich Arbeit genau dem Maß aus, wie Zeit für ihre Erledigung zur Verfügung steht.” ​
  • Arbeiten in Blöcken / Sprints (Pomodoro)​
  • Minimierung von Unterbrechungen (Makers Time / effektive Stunden)​

  • Zusammenfassung gleichartiger Aufgaben, (z.B. Telefonate) ​
  • Planung wiederkehrender Aufgaben​
  • Checklisten für wiederkehrender Aufgaben​
  • Die Macht der Gewohnheit
  • Inbox Zero
Download als Din A4 PDF über Dropbox

Zeitmanagement Methoden für effektives Emailmanagement

  • Inbox Zero Prinzipien ​
  • 2 Minuten Regel​
  • Benachrichtungen deaktivieren und hinterfragen​
  • Email Ordnersystem (Aktion, Warten, Referenz, Ablage) für jedes Hauptprojekt​
  • Betreffzeile: FYA, FYI, EOM, Aufmerksamkeit & Inhalt​
  • Regelmäßige Emails immer gleicher Betreff, nur Aktualisierung des Datums, JF mit Datum
  • Automatische Emailfilter anlegen für CC Mails (kein To-do) und Newsletter
Der berühmte Inbox Zero Talk von Merlin Mann bei Google

Prinzipien für effektive Meetings

  • Kein Meeting ohne Agenda​
  • Angestrebte Resultate vorab per Mail kommunizieren​
  • Reihenfolge der Agenda Punkte nach Prioritäten festlegen​
  • Teilnehmer: Wer wird für die Entscheidung benötigt​
  • Timing der Agenda Punkte und Zeitplan​
  • Teilnehmer gegebenenfalls punktuell hinzukommen lassen​
  • Welche Informationen werden im Vorfeld benötigt?​
  • Uhrzeit: Meetings gegebenenfalls erst nach 15.00h​ (nach der „Makers Time“)
  • Zusammenfassung der Ergebnisse

Zeitmanagement Methoden um Aufschieberitis zu vermeiden

  • Kritisch hinterfragen, ob Sie Aufgaben aufschieben​
  • Prüfen warum Sie Aufgaben aufschieben​
  • Anderen von Ihren Zielen erzählen​
  • Stellen Sie sich die negativen Konsequenzen vor, wenn Sie die Aufgabe nicht erledigen​
  • Teilen Sie die Aufgabe in viele kleinen Unteraufgaben und belohnen Sie sich für Erledigungen​
  • Schaffen Sie Routinen und Gewohnheiten​
  • Disziplin
  • The One Thing​
  • Klarheit / eine Entscheidung über den nächsten konkreten Schritt treffen
  • Prinzip von Pain und Pleasure (Verstärkung von Verhalten)
Don´t break the chain vorlage
Eine Vorlage zum Ausdrucken und Aufhängen finden Sie unter 4Wochen.de

Nützliche Tools für Ihr Zeitmanagement​

Interesse an Zeitmanagement Trainings? Sprechen Sie uns gerne unverbindlich an!

Wir bieten unser Zeitmanagement Seminar sowohl regelmäßig als offene Schulung in vielen deutschen Städten an, sowie als Inhouse Workshop für Unternehmen. Sie können unsere Zeitmanagement Schulung sowohl als Halbtags- und als Tagesschulung buchen.
Zeit ist kostbar und wir alle möchten das beste aus der uns zur Verfügung stehenden Zeit machen. In unserem Zeitmanagement Seminar führen wir Sie strukturiert durch die verschiedenen Disziplinen des Zeitmanagements und stellen Ihnen eine Vielzahl von Methoden und Techniken vor, die Ihnen helfen können, Ihre Zeit effektiver einzusetzen. So können Sie verschiedene Zeitmanagement Techniken kennenlernen und die für sich übernehmen, die Sie am meisten ansprechen. Bei vielem was wir Ihnen in unserem Zeitmanagement Seminar vorstellen geht es in erster Linien darum ein Bewusstsein zu schaffen und nicht darum neue Systeme zu exerzieren. Aber sehen Sie selbst. Gehen Sie mit uns auf eine Reise und erkunden Sie die Welt des Zeitmanagements. Nach unserer Zeitmanagement Schulung werden Sie in der Lage sein mehr Zeit für Beruf, Familie, Projekte, Hobbys und Sport zu haben. Wir wünschen Ihnen in jedem Fall viel Spaß und Erkenntnis.
Mit unserem eintägigen Zeitmanagement Seminar lernen Sie die wichtigsten bewährten Methoden und Techniken für mehr Produktivität und weniger Stress im Beruf. Dabei werden Sie herausfinden, welche Zeitmanagement Methoden für Ihren persönlichen Stil am geeigneten sind.

Inhalte unserer Zeitmanagement Schulung

  • Verstehen Sie, warum Zeitmanagement-Probleme entstehen
  • Verbessern Sie die Fähigkeit Aufgaben zu planen und zu priorisieren
  • Die Bedeutung der Festlegung klarer Ziele
  • Minimieren Sie verschwendete Zeit und Ablenkungen am Arbeitsplatz
  • Vermeiden Sie es, von Ihren Prioritäten abgelenkt zu werden
  • Selbstmotivation als Zeitmanagement-Tool
  • Umgang mit unerwarteten Ereignissen, die Zeit zu stehlen
  • Werkzeuge und Techniken für eine effektive Delegation
  • Wie Sie richtig „nein“ sagen

Ablauf Zeitmanagement Seminar

Wir beginnen den Tag mit einer leichtsinnigen und energischen Warm-up-Übung, um die von den Teilnehmern geteilten Gemeinsamkeiten hervorzuheben.

Aktuelle Zeitmanagement Herausforderungen aus der Perspektive der Teilnehmer
Wir beginnen mit einer Diskussion zu Zeitmanagementproblemen aus der Perspektive der Teilnehmer. Die Teilnehmer werden gebeten, die wichtigsten Herausforderungen zu identifizieren, denen sie sich gegenüberstehen.
Die GTD Methode (Getting Things Done Methode nach David Allen)
Die GTD Methode ist ein dreistufiges Produktivitäts-Trainingsprogramm, das auf der bahnbrechenden Getting Things Done-Methodik von David Allen basiert.

Lernen Sie Prinzipien und Techniken mit denen Sie täglich Kontrolle über Ihre Zeit gewinnen.

Level 1: Die GTD Grundlagen umfassen fünf Workflow-Stufen. Diese sind erfassen, klären, organisieren, reflektieren und tun. Danach lernen Sie die Schlüsselelemente für Verwaltung Ihres Aufgabeninventars von Woche zu Woche.

Level 2: Projekte & Prioritäten beschreibt die innere Haltung, die erforderlich ist, um stets die nächste wichtige Aufgabe zu erledigen. David Allen nennt dies Mind like water.

Wir stellen Ihnen die besten Zeitmanagement Methoden praxisnah vor, die Ihnen ermöglichen mehr Kontrolle über Ihre Zeit zu gewinnen und mit denen Sie sich auf das wesentliche konzentrieren können.

Warum ist Zeitmanagement eine wichtige Fähigkeit?

Wandel von der Industriegesellschaft hin zur Knowledge Economy.

Wozu dient Zeitmanagement?

Jeden Tag bekommen wir 24 Stunden, um unser Leben zu leben und verbringen Sie durchschnittlich wie folgt:

Zeitmanagement - wie Zeitverwendung

Wie Erwachsene durchschnittlich Ihre Zeit verbringen

Zeitmanagement Methoden dienen dazu, dass Sie die Aufgaben schaffen, die für Sie wichtig sind und für Sie Bedeutung haben.  Wir zeigen Ihnen hier, welche Zeitmanagement Methoden funktionieren.

Zeitmanagement mit einem Sinn

Der Ausgangspunkt für erfolgreiches Zeitmanagement ist wie in so vielen anderen Bereichen auch die Frage nach dem „Warum“? Warum möchten Sie Ihr Zeitmanagement verbessern?

Warum Zeitmanagement: Um Zeit für die wichtigen Dinge zu gewinnen

Was würden Ihr mit 2 Stunden mehr Zeit täglich tun?

Das Problem ist ja oft, das es ein umgekehrtes Verhältnis zwischen über Produktivität lesen und Produktivitätsgewinn existiert.

Die Hauptidee von Chris Bailey ist das gleichwertige Management von

1.

Nach Chris Bailey ist Produktivität das Produkt aus
• Zeit
• Aufmerksamkeit und
• Energie

Alle drei Ressourcen sind wichtig, wenn nicht sogar gleichwichtig.

In der Vergangenheit, als Menschen überwiegend in Fabriken oder auf dem Land gearbeitet, war Zeit das wichtigste Element.

Arbeit war mental nicht besonders anspruchsvoll, es gab einen klare Struktur und Prozess für die zu erledigende Arbeit. Zu dem gab es wenig Ablenkungen. So Zeit war der wichtigste Aspekt für Produktivität. Aber heutzutage arbeiten die meisten Menschen einer in Bezug auf Kreativität sehr viel anspruchsvolleren Aufgaben. Die Bewältigung der Aufgaben erfodert viel mehr Wissen und mentale Energie, daher reicht Zeitmanagement heutzutage nicht mehr aus, sondern die Aspekte Aufmerksamkeit und Energie müssen berücksichtig werden.

Pausen, Schlaf, Essen, Ablenkung minimieren

2.

Was löst Prokrastination aus?
• Langweilige Aufgaben => Belohnung geben, ändern Sie den Ort, an dem Sie arbeiten (in ein Cafe setzen)
• Große oder schwierige Aufgaben => Aufgabe in konkrete, kleine verdauliche Unteraufgaben aufteilen (konkrete nächster Schritt)
• Frustrierende Aufgaben
• Unklare Struktur oder Prozess
• Aufgabe hat wenig Sinn
• Keine intrinsische Belohnung

Wenn Sie das nächste Mal eine Aufgaben verschieben wollen, fragen Sie sich einfach, welche dieser Auslöser für Prokrastination vorhanden sind.

Wenn wir Widerstand verspüren etwas zu tun, dann ist dieser Widerstand meist zu Beginn der Aufgabe. Aber wenn Sie dann angefangen haben, ist die Aufgabe oft schneller erledigt als gedacht.

Der Schlüssel für erfolgreiches Zeitmanagement, d.h. Zeitmanagement das zu mehr Produktivität führt ist, ist der Fokus auf eine Aufgabe zu einer Zeit. Der Grund hierfür ist die Art und Weise wie unsere Aufmerksamkeit und unsere Fähigkeit sich zu fokussieren funktioniert.

Fokus heisst entscheiden, was man nicht tut.

We are proud of the things we have built as much as we are proud of things we haven´t done.

Je wichtiger eine Aufgabe für uns ist, desto mehr Fokus erfordert sie. Wenn Sie einer Aufgabe Ihre ganze Energie und Fokus geben dann ermöglichen Sie die Aufgabe Ihre volle Aufmerksamkeit erhält.
Hyperfokus – wenn eine Aufgabe Ihre ganze Aufmerksamkeit erhält.

Wir geben unsere Aufgaben also die volle Aufmerksamkeit und dann kommen die Ablenkungen und Unterbrechungen.

Wie Sie mit Ablenkungen und Unterbrechungen umgehen können

Was können Sie tun um Ablenkungen und Unterbrechungen zu minimieren?
Der Schlüssel ist Unterbrechungen zu minimieren, bevor sie auftreten.

Unkontrollierbare, ärgerliche Unterbrechungen: laute Kollegen, Kollege der vorbeikommt . Wir können nicht vermeiden, wenn diese Unterbrechungen auftreten, aber wir können bestimmen, wie wir mit Ihnen umgehen.

Für die Art von Unterbrechungen, die wir beeinflussen können, sollten wir einen Plan haben. Es ist soviel einfacher mit dieser Art von Unterbrechungen und Ablenkungen vor Ihrem Auftreten zu adressieren. Denn das Problem mit Ablenkungen ist, dass in den meisten Fällen attraktiver ist, als die Arbeit mit der wir uns in dem Moment beschäftigen. Facebook wird immer mehr Spaß machen als Emails zu beantworten.
Beispiele für diese Art von Ablenkungen sind Alerts oder Benachrichtigungen, die Sie erhalten (FB, Twitter, Email, Nachrichten Alerts, Social Media) => Ausstellen oder das Handy weglegen.

Je weniger Social Media desto zufriedener werden Sie. Probieren Sie es mal aus.

Zusammenfassung

Doch erfolgreiches Zeitmanagement ist mehr als die Entscheidung, mit was und wie wir unsere Zeit nutzen. Heutzutage gehört das Management Ihrer Aufmerksamkeit und Ihrer Energie sicher dazu. Denn es spielt keine Rolle wie gut wir unsere Zeit managen, wenn wir es nicht schaffen uns zu fokussieren und uns ständig ablenken lassen. So das Selbstmanagement der eigenen Aufmerksamkeit und der eigenen Energie sind ebenso wesentliche Erfolgsfaktoren für erfolgreiches Zeitmanagement in unserer Zeit. So die vorgestellten Taktiken und Zeitmanagement Methoden sollen Ihnen helfen, Ihre Ziele effektiver zu erreichen.

Erfolg hat drei Buchstaben: TUN

3. Jeder hat seine eigenen Zeiten über den Tag verteilt, in der Aufmerksamkeit und Energie am höchsten sind. Chris Baileys nennt diese die eigene biologische Prime Time.

⇨ versuchen Sie Ihre wichtigsten Aufgaben, in diese „Prime Time Zeiten“ zu legen. Keine Meetings, keine „Maintenance Tasks“
⇨ Nutzen

4. To do list
task list
waiting for list

alle dinge die Ihnen im Kopf rumgehen, kosten Sie Energie und Aufmerksamkeit.

Dreierregel
Am Start des Tages: Fragen Sie sich, welche drei Dinge wollen Sie am Ende des Tages erledigt haben? Es ist einfach, aber es funktioniert um Ihre Absichten zu konkretisieren. Es bedarf nur einer Minute.

Warum drei Dinge – wir sind geprägt in Dreierkategorien zu denken.

Absicht / Intention ist der Kern für erfolgreiches Zeitmanagement.
Damit setzen Sie den Kurs für den Tag.

Wo machen Sie das am besten? Ich nutze dazu das Tool momentum Plugin für Chrome. www.google.de

Zeitmanagement ist oft ein Prozess bei dem es darum geht unsere Begrenzungen zu verstehen. Keiner von uns hat 100% Kontrolle über die eigene Zeit.

Je mehr Sie mit Absicht, Zielen, Vorhaben und Vorsatz arbeiten, desto weniger werden Sie sich fragen, ob Sie an den richtigen Dingen arbeiten. Weniger Zweifel oder Schuldgefühle nicht nicht den wichtigsten Aufgaben zu widmen.

Der Effekt von Zeitlimits
Setzen Sie sich

Machen Sie das gleiche zu Beginn der Woche.

Eine Ablenkung wie Facebook ist immer mehr Fun als unsere Arbeit. Daher müssen wir die Ablenkungen minimieren, bevor sie auftreten.